Wenn man Freunden und Familie mitteilt dass man seine Wohnung kündigen, sein Büro aufgeben, alles Hab & Gut verkaufen und verschenken will um auf unbestimmte Zeit auf Weltreise zu gehen, muss man sich darauf gefasst machen einige Frage  zu beantworten. Mein Freund M. aus Bali hatte mich das auch gefragt, und exemplarisch liest ihr hier meine Antwort:

„Ich denke latent war schon seit letzen Oktober der Wunsch in mir etwas zu verändern, mein Leben um zu schmeißen. Da hab ich auch spontan den Baliurlaub gebucht, und seit dem alle möglichen Grenzen und Regeln und Gewohnheiten hinterfragt. Bis ich zu dem Schluss gekommen bin dass man gar nicht so viel Wollen sollte! Wollen verbaut einem viele Möglichkeiten und Wegen, lässt einen Blind für Chancen werden und schränkt einen in jeglicher Hinsicht ein. Meine Übung seit dem war es möglichst auf Wollen zu verzichten und mich einfach treiben zu lassen. Einfach machen und sehen was kommt, auf meinen Bauch, meine Intuition und mein Herz vertrauen und den Verstand einfach mal das machen lassen wofür er eigentlich gemacht wurde, – und das ist nicht mein Leben zu bestimmen. Auf Bali bin ich mit dieser Einstellung eingeflogen und hatte von Anfang an das Gefühl dass alles ganz genau richtig für mich ist. Alles ganz genau das beste für mich in diesem Moment:) Und so kam ich in wunderbare Situationen, hatte magische Momente, traf inspirierende Menschen ( Du gehörst stark dazu!), und hörte viele Geschichten über Reisen, Freiheit, die Kunst des „Loslassens“, alternative Lebenswege, Glück und Abenteuer. Und ich spürte immer und immer mehr dass das doch genau ICH bin. Dass genau das es ist wo ich hingehöre und was ich tun sollte! Und diese Gefühl wurde ich einfach nicht mehr los, es wurde stärker und stärker, und mein Verstand schaltetet sich ein und versuchte das alles durch rationalen Bullshit aufzuheben. Eines Abends lag ich in Padang Bai auf meiner Terrasse und dachte mir “ ich will nicht ständig hin und her denken und alles bis ins kleinste Detail zu Tode analysieren: ich will einfach WISSEN was ich tun soll“ …. – 2 Sekunden später wusste ich es. Ganz einfach. Und nun bin ich frei und glücklich und zufrieden und sicher genau DEN richtigen Weg für mich gehen:)“

eine für mich beeindruckende Aussicht. Der Baum da. Er stand allein ein diesem Tal und überragte alles. Wundervoll.

eine für mich beeindruckende Aussicht. Der Baum da. Er stand allein ein diesem Tal und überragte alles. Wundervoll.